Besuch der Finanz- und Bauministerin Doris Ahnen

Mit freundlicher Genehmigung von F. Müller (VdW Südwest)
Architekt Max Dudler bei der Vorstellung des Bauprojekts

In diesen Tagen fand die vierte Sommerfachreise zum Thema „Demografie und Wohnen“ in Rheinland Pfalz statt. Finanz- und Bauministerin Doris Ahnen besuchte verschiedene Wohnprojekte unseres Landes. Es geht um bezahlbares, alters- und generationengerechtes sowie gemeinschaftliches Wohnen in verschiedenen Städten. Eines dieser Projekte ist das Wohnprojekt für betreutes, barrierearmes und bezahlbares Wohnen, das auf unserem Gelände geplant ist. Bauherrin ist die gbt Trier, der wir einen Teil des Geländes für dieses Projekt verpachtet haben. (Näheres dazu hier).

Ministerin Doris Ahnen besuchte das vom ebenfalls anwesenden renommierten Architekten Max Dudler (Zürich) entworfene Bauprojekt, das sich derzeit noch in der Planungsphase befindet,  zusammen mit Vertretern der Arbeitsgemeinschaft rheinland-pfälzischer Wohnungsunternehmen und der Architektenkammer Rheinland Pfalz, begleitet von Bürgermeisterin Elvira Garbes, Baudezernent Andreas Ludwig, dem Vorstand der gbt, Dr. Stefan Ahrling und Heinrich Masselter sowie dem ebenfalls beteiligten Architekten Peter Hardt aus dem deutsch-luxemburgischen Architektenbüro Weltzel-Hardt aus Trier, dem derzeitigen Kürenzer Ortsvorsteher Bernd Michels, dem Generalsuperior der Barmherzigen Brüder, Bruder Peter Berg und weiteren Vertretern des Vorstands der Barmherzigen Brüder sowie dem Leiter des Caritasverbandes Trier, Dr. Bernd Kettern. Die Barmherzigen Brüder und der Caritasverband werden die Verantwortung für die praktische Umsetzung des Projektes (Betreuung, Pflege, Hauswirtschaft etc.) übernehmen. Ebenfalls anwesend waren Vertreter der  Immobilienabteilung unseres Bistums, die das Projekt von Anfang an durch Rat und Wissen wohlwollend begleitet haben.

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.